"Es wäre falsch zu glauben, ich hätte die Absicht,
die Welt zu verändern, sei es auch im geringsten Ausmaß.
Ich habe einfach nach einem Riß in der Welt gesucht,
die mich umgibt und auf die ich keinen Einfluß habe,
um mich dort anzusiedeln."
Leonid Sejka

Leonid Sejka, 1932 - 1970,
Sohn eines russischen Landvermessers und einer Opernsängerin aus dem serbischen Valjevo.
Sejka studierte Architektur und lebte als Künstler in Belgrad. 1957 begann er mit seinen Aktionen auf den Müllhalden von Kotezneimar, wo er gefundene Dinge ohne Funktion und Bedeutung zu Kunstobjekten deklarierte, zB. das "Dysfunktionale Objekt Flasche". Sejka zeichnete und malte in den folgenden Jahren Dutzende von Abladeplätzen (Skladiste). Gleichzeitig war er auf der Suche nach dem Weg zum Schloss, das er, wie der Landvermesser in Kafkas Roman, nie erreichen konnte. Aber er entdeckte die Terrassen des Schlosses auf der unendlichen Mauer, die den Müllhaufen umgibt. So entstanden die Bilderzyklen der Terassen und Zimmer: Gotische Terrasse, Terasse mit Drachen, Gemach Omega, Quadratisches Zimmer, Zimmer der vier Wappen...


[ Abladeplätze | Leonid Sejka ]
[
Texte ]
[ Bilder ]
[ Credits ]
[ Verleih @ weidmoos ]